[Rezension] Royal Me: The Masquerade Episode 1 – Tina Köpke

Bibliografische Angaben

Autor/In Tina Köpke
Titel Royal Me: The Masquerade Episode 1
Verlag Selfpublisher | Create Space / KDP
Format E-Book und Print
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 03. Dezember 2016
Altersempfehlung (eigene Einschätzung) ab 12 Jahren
Genre Romance, YA
Schlagwörter Monarchie, Liebe, Gefahr, Utopie, Terror
Leseprobe Hier

Klappentext

»Für einen Augenblick schloss ich die Augen und hörte in die Stille des leeren Saales hinein. Ich sog sie auf wie ein Schwamm, inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte, dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen, um mich immer wieder daran erinnern zu können. In der aufregenden Welt, in der ich lebte, waren solche Momentaufnahmen alles wert.«

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …

„The Masquerade“ ist der erste Teil der Romance-Serie „Royal Me“.

Der erste Satz

„Der Bass der donnernden Musik ließ den Boden unter meinen Füßen beben.“

Zur Geschichte selbst

Europa in der Gegenwart, doch nicht so, wie wir es kennen. Denn über alle Länder herrscht nach wie vor die Monarchie. Als jedoch eine antimonarchistische Rebellengruppe eine ernstzunehmende Drohung gegen alle Königskinder und Thronfolger ausspricht, sehen sich die Herrscher gezwungen, ihre gesamte Nachkommenschaft an einen sicheren Ort bringen zu lassen: eine einsame Insel in Schottland.

In einem alten Schloss treffen die royalen Herrschaften schließlich aufeinander: Im Mittelpunkt  stehen Anouk, die Prinzessin von Island, Oliver, Sohn der englischen Herrscherdynastie, Lina aus dem französischen Königshaus, Priya, Tochter des indischen Kaisers, die feurige Alicia aus Spanien und der eingebildete Val aus der italienischen Monarchie. Dazu kommen noch der schottische Stalljunge Callum und die Securitybeauftragte Maya, die damit zu kämpfen haben, den Wünschen und Extravaganzen der jungen Damen und Herren jederzeit nachzukommen.

Vor einer rauen schottischen Kulisse und zusammen eingesperrt auf recht engem (aber komfortablen) Raum entwickeln sich eine spannende Handlung und sehr eigenwillige, aber glaubwürdige Charaktere; im Mittelpunkt stehen dabei einerseits die oft gar nicht so unkomplizierten Gefühle und zwischenmenschlichen Beziehungen der Prinzen und Prinzessinnen, aber natürlich auch die stetige Bedrohung durch die Rebellengruppe.

Als die jungen Royals schließlich zu einem Maskenball geladen werden, erreicht die Spannung ihren Höhepunkt. Wie steht es denn nun um die Gefühle der jungen Protagonisten? Und werden die Monarchie-Gegner die Gelegenheit nutzen, um die Nachkommenschaft der Königshäuser ein für alle mal auszurotten? Lest es selbst!

 

Meine Meinung

royal-me

Royal Me garantiert auf jeden Fall spannende, kurzweilige Lesestunden mit großartigen Charakteren. Vor allem Oliver und Alicia sind mir bei der Lektüre sofort ans Herz gewachsen, doch auch die anderen Charaktere waren gut gewählt und beschrieben, sodass sie durchwegs glaubwürdig wirken. Dies kann man von der Handlung nicht immer behaupten, aber da auch die Charaktere diese logischen Lüken sofort in Frage stellen, bekommt man postwendend eingängige Erklärungen geliefert, die der Spannung und Kreativität der Geschichte überhaupt keinen Abbruch tun, sondern die Glaubwürdigkeit nur noch erhöhen.
Neben den wirklich herausragenden Charakteren sind auch noch das Setting der Geschichte, die gelungene Sprache und der fesselnde Stil der Autorin hervorzu-heben, die dazu geführt haben, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.

 


Mein Fazit

Eine großartige Geschichte für alle YA-Fans, denn auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz, ist aber zum Glück auch nicht zu aufdringlich – genau richtig also. Neu, ungewöhnlich und spannend erzählt: eine klare Empfehlung, für die man sich am besten einen Nachmittag oder Abend freinehmen sollte, denn die Handlung liest sich so gut und flüssig, dass man das Buch am liebsten nicht mehr weglegen würde.
Eine Fortsetzung ist für nächstes Jahr angekündigt und ich freue mich schon sehr darauf, zu erfahren, wie es weitergeht!

 

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] Royal Me: The Masquerade Episode 1 – Tina Köpke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s