Rezension: Ruf der Instinkte (Savage 1) von Ally J. Stone

Bibliografische Angaben

Autor/In Ally J. Stone
Titel Ruf der Instinkte (Savage 1)
Verlag Selfpublisher | Amazon
Format E-Book
Seitenzahl 222 Seiten
Erscheinungsdatum 06. Dezember 2016
Altersempfehlung (eigene Einschätzung) ab 16 Jahren
Genre  Urban Romantasy
Schlagwörter Vampire, Hybriden,  Liebesroman, Urban Romance, Paranormal Romantasy, Paranormal Romance
Leseprobe Link zu Amazon

Klappentext

„Große Fresse – keiner glitzert.“

Jackson ahnt nicht, worauf er sich einlässt, als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der vampirischen Oberschicht zu bewachen.
Lavinia – kurz Love – ist zickig, flippig und so gar nicht mit einem Hüter einverstanden.
Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat, hintergeht Love ihn – und offenbart dabei unabsichtlich ihr größtes Geheimnis. Jackson beschließt, sie gehen zu lassen und taucht unter.
Ihre gemeinsame Geschichte hat damit jedoch erst begonnen …

Der erste Satz

Das ist also das Wohnhaus.

Zur Geschichte selbst

Lavinia, auch Love genannt, ist die Tochter einer sehr mächtigen Familie der Vampire. Doch hat sie erreicht, dass ihre Mutter und ihr Vormund ihr ein Jahr Freiheit gewähren, wenn sie danach freiwillig einen Ehemann heiratet, welcher ihr Vormund für sie ausgesucht hat. Solange Love enthaltsam ist, sollte das alles also kein Problem sein.

Doch so einfach bekommt Love doch nicht ihre Freiheit. Denn Mutter und Vormund bestellen einen Wächter (oder Babysitter, wie Love ihn nennt), Jackson. Zuerst können die beiden sich nicht riechen. Doch nach und nach werden sie Freunde. Doch es zeigt sich, dass beide mehr sind, als die Oberfläche zuerst zeigt.

Und dann trennen sich ihre Wege nach dem einen oder anderen Schicksal, welches sie gemeinsam teilen.

Die Geschichte wird über den Zeitraum eines Jahres erzählt und unterscheidet sich damit schon einmal von den ganzen klassischen Liebesromanen, die manchmal noch nicht einmal über eine Woche gehen. Das allein macht schon diese Geschichte realistischer als viele andere Romane.

Weiterhin gewährt die Autorin den beiden Charakteren eine Vielzahl von Emotionen. Love ist nicht das typische Vampirmädchen, das sich in den ersten Kerl verliebt, der in ihr Leben tritt. Sie findet zwar Jackson heiß, aber sie behält trotzdem ihre Gedanken beisammen und weiß, was sie vom Leben will.

Zudem schlummert in ihrem Unterbewusstsein noch eine Kreatur, mit der man sich besser nicht anlegen sollte.

Das gilt auch für Jackson. Er ist zwar der heiße Typ, den man aus so gut wie sämtlichen Paranormal Romance Geschichten kennt. Aber das hilft ihn lediglich für nette Bettbekanntschaften. Eine dauerhafte Beziehung und die ewige Liebe hat ihn das noch nicht eingebracht. Vermutlich liegt das an sein großes Geheimnis.

Meine Meinung

Der Roman fängt unglaublich stark an. Wir lernen die zickige Seite von Love kennen und die coole von Jackson. Zudem auch Nyssa. Ein Charakter, der mich neugierig gemacht hat, zumal diese durchaus eine Seite hat, die Love in mehr als nur eine schwierige Situation gebracht hätte.

Zudem hat die Autorin die eine oder andere Wendung auf Lager, mit der ich einfach nicht gerechnet habe. Und das mag ich sehr. Denn immer wieder dachte ich, okay, die sind jetzt an diesem Punkt, also muss die Geschichte so und so ausgehen. Aber die Autorin hat mir diesen Gefallen nicht getan und Wendungen eingebaut, die angenehm waren. Und das bis zum Schluss.

Leider lässt die Autorin einige Fäden und Möglichkeiten ungenutzt, die sie selbst ausgelegt hatte. Nach dem starken Anfang plätscherte das Buch ein wenig dahin. Daher war ich froh, dass Love und Jackson wieder aufeinandertrafen und miteinander auskommen mussten. Sie hatten also keine Möglichkeit mehr, voneinander loszukommen. Denn dadurch passierte einiges mehr.

Aber der Schluss sagt ganz klar, dass es einen zweiten Teil gibt (den Ally auch per Twitter angekündigt hatte). Daher lasse ich mich noch überraschen, was da noch kommt.


Mein Fazit

Wie geschrieben, das Buch fängt unglaublich stark an, hat ein paar sehr interessante Wendungen, wird dann ruhiger, manchmal wird es mir sogar ein wenig zu ruhig und hat dann noch ein starkes Ende.

Leider entlässt mich die Autorin mit einigen Fragen, die ich, zumindest teilweise, gerne schon in diesem Buch beantwortet bekommen hätte. Aber da es zumindest noch einen zweiten Teil geben wird, hoffe ich, dass ich dort meine Antworten bekomme.

Doch die Autorin hat Ideen eingebaut, welche den Blick auf die Vampire anders erscheinen lässt. Und genau das gefällt mir. Damit meine ich nicht die zwei Klassen Gesellschaft, in der Love sich die ganze Zeit befindet. Sondern es geht tiefer und weiter. Damit meine ich die Rolle der Nyssa zum Beispiel. Ich meine auch das Ergebnis der Beziehung zwischen Love und Jackson.

Man kann eindeutig sagen, die Autorin ist diesbezüglich sehr kreativ gewesen. Daher hoffe ich, dass Band 2 daran anknüpft und noch mehr Feuer verbreitet und zugleich auch diverse Fragen aus dem ersten Band beantwortet.

Ansonsten kann ich dieses Buch allen Leser*innen empfehlen die oder der Interesse an Geschichten haben, die jenseits von den ganzen Klischees sind, die man so aus Liebesromanen kennt. Daher einfach reinschnuppern und lesen. Es lohnt sich definitiv.

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s